der Barfüßer

Brauhaus Barfüßer Nürnberg

Historisches

Der Barfüßer ist die Hausbrauerei im Keller der Nürnberger Mauthalle. Dieses traditionsreiche Gebäude im Zentrum von Nürnberg wurde in der Zeit von 1498 bis 1502 erbaut. Ursprüngliche Bezeichnung war das „Kornhaus bei St. Claren“ und diente bis 1572 nur der Lagerung von Getreide, Salz und Wein. Nach Einrichtung des Zollhauses trug das Haus ab dann den Namen „Maut“. Nach einer wechselreichen Geschichte, der fas völligen Zerstörung im 2.Weltkrieg wurde die Mauthalle Anfang der 90er Jahre völlig saniert. Sie ist heute ein modernes Geschäftszentrum und beherbergt im Keller den „Barfüßer“.

Das Besondere am Barfüßer

Eigentlich müsste man die nachfolgenden Zeilen im echten fränkischen Dialekt schreiben. Denn nur so würde es der Herzlichkeit und Qualität dieser Braustätte gerecht. Beschreiben kann man den Barfüßer nicht. Man muss es schon selbst erleben und probieren!

Deftiges gutes Essen

Passend zu den Getränken die schmackhaften Barfüßer-Spezialitäten. Immer ofenfrisch: Brezeln oder Baguette. Daneben bietet das Barfüßer deftige Köstlichkeiten, die man unbedingt einmal probieren sollte.
Mehr darüber in der umfangreichen Getränke- und Speisekarte.

Das kleine Brauhaus mit viel Platz

Das geht allen so. Man ist überwältigt von der Großzügigkeit der mittelalterlichen Kellerräume mit ihren mächtigen Säulen.
Im Barfüßer finden sich im Restaurant über 600 Sitzplätze, im Saal 200 Sitzplätze und im Nebenzimmer 35 Sitzplätze .Das Geheimnis des Barfüßer Bieres: Der regelmäßige Barfüßer Besucher erklärt es folgendermaßen: „Die brauen ihr Bier noch selber. Und zwar immer wieder frisch. Eben so wie früher. Ja und das schmeckt man auch.“

Liebevolles Ambiente

Das Nürnberg nicht nur Bratwürste und den Christkindlesmarkt zu bieten hat dürfte
dem Besucher spätestens beim Besuch des Barfüßer aufgefallen sein.
Der Barfüßer ist ein Muss für Leute die das Besondere und Originelle lieben